Bakterien in Kaffeevollautomaten

Trotz Reinigung Bakterien in Kaffeevollautomaten   

Bakterien KaffeevollautomatenKaffeevollautomaten haben eine selbstständige Reinigungsfunktion und dennoch tummeln sich häufig in ihnen Bakterien und Keime. Hygienetests haben bestätigt, dass Kaffee aus Kaffeevollautomaten häufig Keime und Schimmelpilze enthalten können.1 Die Ursache hierfür liegt meist im Wassertank. Ähnlich wie in Leitungsrohren bildet sich nach längerer Zeit auch auf dem Wasser im Wassertank eine schleimartige, dünne Schicht. Diese sogenannten Biofilme stellen grundsätzlich keine Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, bieten jedoch Mikroorganismen einen hervorragenden Lebensraum und verändern den Geschmack des Wassers. Auch krankheitserregende Keime und Bakterien fühlen sich im Wassertank der Kaffeevollautomaten besonders wohl.

Was kann man gegen Keime in Kaffeevollautomaten tun?

Nicht nur der Wassertank alleine bietet eine perfekte Anlaufstelle für Bakterien und Keime in Kaffeevollautomaten, auch die Auslässe stellen eine häufig belastete Problemzone dar. Der Milchschäumer gilt zudem als besonders hygieneempfindlich. Um Keime und Bakterien in Kaffeevollautomaten zu reduzieren, empfiehlt sich die regelmäßige Reinigung des Wassertanks und aller beweglichen Teile mit Spülmittel und heißem Wasser. Der Wassertank sollte vor längeren Gebrauchspausen – auch am Abend – geleert und erst bei Bedarf an Kaffee mit frischem, kaltem Leitungswasser aufgefüllt werden.

Was kann man gegen Schimmel in Kaffeevollautomaten tun?

Schimmel kann sich leicht in feuchtem Kaffeepulver bilden. Der Auffangbehälter sollte daher ebenfalls regelmäßig geleert und gereinigt werden, um die Verbreitung von krebserregenden Schimmelpilzgiften – sogenannten Mykotoxinen – zu vermeiden. Diese sind nämlich äußerst hitzebeständig und können auch in einer heißen Tasse Kaffee durchaus überleben. Sanfte Reinigungsmittel insbesondere für die Wege des Milchschaums, wirken antibakteriell ohne die Dichtungen und Einbauteile der Kaffeevollautomaten zu beschädigen.

Sind Bakterien und Schimmel in Kaffeevollautomaten gesundheitsschädlich?

Keime KaffeevollautomatenObwohl sich die Meinung verbreitet hat, dass eventuelle Bakterien im Kaffeevollautoamten während des Brühvorgangs vernichtet werden, fand man stark erhöhte Keimkonzentrationen in den untersuchten Kaffeetassen. Schimmel war dagegen in Hygienetests nicht nachweisbar. Das lässt die Vermutung aufkommen, dass der eigentliche Brühvorgang im Kaffeevollautomaten nicht ausreichend lang ist, um Bakterien und Keime abzutöten.

Trotz einer starken Überschreitung mikrobiologischer Grenzwerte konnte bei Tests aus der Keimbelastung keine direkte Gesundheitsgefährdung abgeleitet werden. Dennoch sollte eine unsaubere Kaffeemaschine nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da sie eine nur unzureichende Hygiene aufweist. Auch leidenschaftlichen Kaffeetrinkern dürfte beim Gedanken an Schimmel, Keime und Bakterien im Kaffeevollautomaten die Lust auf Kaffee vergehen.

 

Quellen:

1Katja Kreutzer: Hygienecheck – Schimmel in Kaffeevollautomaten? Link: http://www.wdr5.de/sendungen/leonardo/service/servicetechnik/hygienecheck102.pdf

wasserqualitaet kaffee