Kaffee und Darm

Schadet Kaffee dem Darm?

Kaffee DarmMediziner sind sich einig: Durch Kaffee wird der Darm nicht geschädigt. Im Gegenteil. Mit einem moderaten Konsum von Kaffee kann man den Darm vor Krebs schützen. Erst bei dem Genuss von mehr als 10 Tassen täglich, ergeben sich ungewünschte Nebenwirkungen wie Zittern oder Nervosität. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Harvard School of Public Health in Boston. Die einzigartige natürliche Zusammensetzung von Kaffee hat eine positive Wirkung auf den Darm.

Was ist die besondere Aufgabe von unserem Darm? Im Wesentlichen ist der Darm dafür zuständig, dass Stoffe, die nicht aus der Nahrung verwertet werden, vom Körper ausgeschieden werden. Das ist von extremer Wichtigkeit, damit diese Abfallprodukte nicht andere Körperzellen angreifen oder in ihrer Art verändern. Die Folge könnte dann eine Krebserkrankung sein.

Im folgenden Artikel widmen wir uns dem gesundheitlichen Nutzen des koffeinhaltigen Getränks für unser wichtigstes Verdauungsorgan: Dem Darm.

Kaffee schützt Darm vor Krebs

Wie kam man zum Entschluss, dass Kaffee den Darm vor Krebs schützt? Darmkrebs ist die zweithäufigste Krebserkrankung in unserem Land. Männer und Frauen sind gleichermaßen betroffen. Zu den häufigsten Darmkrebs-Erkrankungen zählt der Dickdarm- oder Mastdarmkrebs. Der Darm wird krank, wenn er träge ist. Es kommt zu Verdauungsstörungen wie Verstopfung oder Durchfall. Ursachen sind neben einer falschen Ernährung, Bewegungsmangel und keine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Mit Kaffee kann man den Darm sanft anregen und das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken senken. Er stimuliert die Darmtätigkeit und verstärkt die Funktionen der Gallenblase. Verdauungssäfte werden freigesetzt. Einem Darmverschluss kann auch mit Kaffee vorgebeugt werden. Diese Wirkung von Kaffee nutzen Ärzte zum Beispiel nach Operationen am Darm.

Entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit?

Mit Kaffee kommt der Darm also wieder richtig in Bewegung. Lange Zeit wurde befürchtet, dass Kaffee dem Körper Wasser entzieht. Heute weiß man jedoch, dass dies nicht der Fall ist, wenn man an kleinere Mengen Koffein gewöhnt ist. Kaffee darf somit nicht als Flüssigkeits-Dieb eingestuft werden. Vielmehr darf man die getrunkenen Tassen Kaffee zu der täglichen Trinkmenge dazu rechnen. Im Süden erhält man öfters zum Espresso ein Glas Wasser. Das Wasser dient nicht dem Flüssigkeitsausgleich. Es soll den edlen Geschmack der besonderen Kaffeesorte hervorheben. Den Espresso sollte man sich also auf der Zunge zergehen lassen. Einfach genießen. Und nach jedem oder jedem zweiten Schluck kurz an dem Beistellglas nippen. Möchte man mehrere Tassen Kaffee trinken, empfiehlt sich ein Abstand von ca. 15 Minuten.

wasserqualitaet kaffee


Kaffee hilft dem Darm beim Verdauen

Neben Kaffee und seiner positiven Wirkung auf den Darm, können auch folgende Lebensmittel die Verdauung auf natürliche Weise anregen:

  • Trockenobst, wie getrocknete Pflaumen oder Aprikosen
  • Kefir oder probiotischer Joghurt
  • Mineralwasser mit einem hohen Sulfatgehalt > 1.200 mg/Liter
  • Leinsamen
  • Milchzucker


Wenn Sie die Tätigkeit Ihres Darms außer mit Kaffee auch anderweitig unterstützen möchten, haben wir interessante Tipps für Sie:

  • Sich ausgewogen und gesund ernähren!
  • Auf dem Essensplan sollten viele Ballaststoffe stehen!
  • Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag trinken!
  • Zum Abendbrot besser keinen Salat essen!
  • Fettreiche Lebensmittel und Süßigkeiten nur in Maßen genießen!
  • Das Essen nicht zu scharf würzen!
  • Regelmäßige Bewegung ist entscheidend!
  • Täglich 2 – 5 Tassen Kaffee trinken!

Kleiner Verdauungsprobleme im Darm lassen sich mit Kaffee demnach gut behandeln. Regelmäßig in den Morgenstunden getrunken, wirkt er leicht abführend. Seine bioaktiven Wirkstoffe begünstigen die Darmtätigkeit und regen die Verdauungssäfte im Körper an. Die Verdauung muss funktionieren. Gut zu wissen, auf welche natürlichen Hilfsmittel man zurückgreifen kann.

 

Quellen:

Krebsinformationsdienst: Kaffee und Krebsrisiko. Link: https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/kaffee.php#quellen

Ärzteblatt: Kein Darmkrebs durch Kaffee oder Brause. Link: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/41170/Kein_Darmkrebs_durch_Kaffee_oder_Brause.htm

Pharmazeutische Zeitung: Kaffee – Mehr als ein Genussmittel. Link: http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=48334