Kaffee und Blutgefäße

Kaffee schützt vor Ablagerungen in den Blutgefäßen

Kaffee BlutgefäßeWelche Wirkung hat Kaffee auf unsere Blutgefäße? Kann Kaffee die Blutgefäße und das Herz vor einem Infarkt schützen?
Mangelnde Bewegung, Stress, Übergewicht und Rauchen sind Risikofaktoren für einen Herzinfarkt. Erhöhter Blutdruck oder erhöhte Cholesterin-Werte schädigen langfristig die Gefäßwände. Es kommt zu Entzündungen und Infektionen in diesen Zellschichten. Weiteres Gewebe und sonstige Ablagerungen sammeln sich in den Blutgefäßen an. Bis zu dem Zeitpunkt, wo das Gefäß verschlossen ist. Das Herz-Kreislauf-System versagt, der Infarkt tritt ein.
Kann Kaffee den Menschen vor dieser gefährlichen Verkalkung der Blutgefäße (Arteriosklerose ) bewahren? Im folgenden Artikel stellen wir die besondere Aufgabe der Blutgefäße dar. Ebenfalls erklären wir, welche Menge Kaffee sich positiv auf die Blutgefäße auswirkt.

Welche Wirkung hat Kaffee auf die Blutgefäße?

Unbestritten ist: Die morgendliche Tasse Kaffee regt das Herz-Kreislauf-System an. Aber wie im Detail wirkt Kaffee auf die Blutgefäße?
Die Blutgefäße ziehen sich wie in Netz durch den menschlichen Körper. Mithilfe des Herzens wird das Blut konstant durch die Blutgefäße geleitet und gelangt zu allen Organen wie Lunge, Magen, Darm, Gehirn, Haut oder in die Muskeln. Das ist wichtig, damit die Organe mit dem lebensnotwendigem Sauerstoff, Vitaminen, Mineralien oder anderen Nährstoffen gut versorgt werden. Unser Herz schlägt bis zu 100.000 Mal am Tag. Dabei werden bis zu 10.000 Liter Blut durch die Blutgefäße gepumpt. Ein System, das rund um die Uhr funktionieren muss. Liegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor oder kommt es zu Ablagerung in den Blutgefäßen, kann sich die persönliche Lebenssituation schnell verändern. Man fühlt sich schlapp, ist schnell außer Atem und nicht mehr leistungsfähig. Oft werden diese ersten Anzeichen übersehen.

Kann Kaffee die Blutgefäße elastisch und durchlässig halten? Wenn ja, wie funktioniert dieser besondere Schutzeffekt?

Wie schützt Kaffee die Blutgefäße?

Forscher haben herausgefunden, dass biochemische Substanzen im Kaffee die Blutgefäße vor Ablagerungen schützen. Es konnte ein positiver Zusammenhang zwischen der Trinkmenge von 3 – 5 Tassen Kaffee und Blutgefäßen mit deutlich weniger Ablagerungen festgestellt werden. Die Forscher empfehlen diese Trinkmenge an Kaffee, um das Risiko an Arteriosklerose zu erkranken, wirksam zu senken.
Heißt das, weniger Medikamente – mehr Kaffee? Blutgefäße müssen frei von Ablagerungen sein. Die schützende Wirkung von Kaffee gilt auch für die Entstehung von Thrombosen in den Blutgefäßen. Eine Studie aus Norwegen mit über 26.000 Teilnehmern bestätigte, dass das Risiko für eine venöse Thromboembolie durch den Kaffeekonsum von mindestens 5 Tassen am Tag deutlich gesenkt werden konnte. Allgemein sind sich die Mediziner einig, dass Kaffee, in moderaten Mengen getrunken, gesundheitsfördernde Effekte auf das Herz-Kreislauf-System hat.

Blutgefäße ohne Kaffee fit halten

Neben dem Genuss von Kaffee halten folgende Maßnahmen die Blutgefäße gesund?

  • Mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen.
  • 4 – 5 Mal pro Woche eine halbe Stunde Ausdauertraining, wie Radfahren oder Joggen.
  • Die leichte Mittelmeerküche sollte bevorzugt werden. Sie beinhaltet viel Gemüse, Obst und Fisch.
  • Vollkornprodukte sind gegenüber Weißmehlprodukten vorzuziehen.
  • Oliven- oder Rapsöl sollte täglich auf dem Speiseplan stehen.
  • Milchprodukte mit einem geringeren Fettanteil genießen.
  • Salzarm kochen, lieber Kräuter und Gewürze verwenden.
  • Regelmäßig einen Gesundheits-Check beim Hausarzt vereinbaren.
  • Stress im Alltag abbauen.

 

 

Quellen:

Deutsches Grünes Kreuz e.V.: Ein Apfel am Tag und drei Tassen Kaffee. Link: http://www.kaffee-wirkungen.de/aktuelles/ein-apfel-am-tag-und-drei-tassen-kaffee.html

Ärzteblatt: Kaffee schadet nicht. Link: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/58091/Kaffee-schadet-nicht

Deutsche Herzstiftung: Goldene Tipps für ein gesundes Leben. Link: http://www.herzstiftung.de/pdf/Herzerkrankungen/Goldene-Tipps

Kardiologen im Netz: Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Link: http://www.internisten-im-netz.de/de_herz-kreislauf-erkrankungen_596.html